Nähen: Bowie von pattydoo

"Bowie" von pattydoo
Meine Mutter hatte irgendwann mal erwähnt, dass sie für den Sommerurlaub ein neues kleines Täschchen bräuchte. Für abends, um Schlüssel und Tempos und solche Kleinigkeiten mitzunehmen. Als ich das hörte, dachte ich gleich an die süße Bowie von pattydoo.

Dann habe ich mich auf die Suche gemacht nach einem passenden Sommerurlaubsstoff. Das war Ende Herbst gar nicht so einfach, bis mir dieser tolle Retrostoff bei Volksfaden über den Weg gelaufen ist. Den fand ich einfach super passend. Das Täschchen sollte zum Umhängen sein, daher habe ich die Schleife weggelassen und dafür ein Riemchen drangenäht.

"Bowie" von pattydoo
Die Tasche hat im Inneren ein geteiltes Fach, was ein kleines bisschen kompliziert zu nähen war, aber dank der tollen Videoanleitung super geklappt hat. Durch die manchmal noch etwas krummen Nähte hat sie zudem einen Touch von selbstgemacht.

Das Täschchen gab’s dann als Weihnachtsgeschenk und ist super gut angekommen.

Mit meiner „Bowie“ mache ich heute das erste Mal bei creadienstag mit.

Habt ihr auch schon eine Bowie genäht oder andere Sachen nach den Anleitungen von pattydoo? Für mich sind die immer wieder super zum Lernen.

5 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Die Tasche passt ja zu dem heutigen frühlingshaften Wetter am Nachmittag, sehr schön!!!
    Ich finde die Videoanleitungen von Pattydoo super, hab schon ein Shirt und ein Schleifentäschchen damit genäht!
    Liebste Grüße Karina

  2. Hallo Susanne,
    oh, die ist aber schön geworden! Tolle kleine Tasche und der Schwung der Klappe ist so elegant! Das ist mal ein toller DIY Start in das neue Jahr!
    LG Gesa

  3. Hey,

    das Kompliment kann ich aber auch gerne zurück geben. Deine Seite ist sehr schön, klar und unkompliziert. Die Tasche gefällt mir übrigens super gut. Der Retrostoff sieht klasse aus und passt perfekt zu einem Urlaub. Wie hast du denn die dünnen Riemchen gemacht? Sind die gewendet? Sieht ein bisschen so aus wie 2 Teile mit eingeklappten Rändern? Ich habe gestern tatsächlich überlegt mir für den Sommer auch ein kleines leichtes Täschlein zu nähen und darüber nachgedacht wie ich ein ganz dünnes Riemchen aus Leder machen könnte. Leider bin ich zu keiner zufriedenstellenden Lösung gekommen. (-;

    LG Nora

    • Hallo Nora,

      vielen Dank für dein tolles Feedback.
      Das Riemchen besteht aus zwei Teilen, jedes Teil beidseitig nach innen umgeschlagen und dann aufeinandergenäht. Das war ein bisschen Fummelarbeit bei dem dünnen Ding, fand ich aber besser, als ein Teil zum Wenden. Mit dünnem Leder müsste das doch auch funktionieren, dazu habe ich aber keine Erfahrungswerte.

      LG
      Susanne