Maschenmarkierer – Anleitung

Maschenmarkierer Anleitung

Maschenmarkierer benutzt man beim Stricken, um Musteranfänge, Abnahmestellen, verkürzte Reihen etc. zu markieren. Sie werden an der entsprechenden Stelle zwischen den Maschen auf die Stricknadel gehängt und während des Strickens von der einen auf die anderen Nadel gehoben.

Maschenmarkierer gibt es natürlich zu kaufen, man kann eine Büroklammer verwenden, die jedoch etwas unhandlich ist oder man macht sich die kleinen hübschen Helfer selbst aus ein paar Perlen und etwas Schmuckdraht. Bei mir liegen diese Sachen teilweise noch aus Kindertagen herum und ich bin froh, dass ich eine sinnvolle Verwendung dafür gefunden habe.

Maschenmarkierer Zutaten

Zutaten:

verschiedene Perlen
Quetschperlen
Schmuckdraht
Zange
(evtl. Crimpzange für die Quetschperlen)

Maschenmarkierer

Schritt 1:

Ein Drahtende in eine Quetschperle fädeln, in eine kleine Perle und zurück durch die Quetschperle. Danach die Quetschperle zusammendrücken.

Maschenmarkierer

Schritt 2:

Nach Belieben ein paar weitere Perlen auffädeln. Ich nehme meistens eine größere und zwei bis drei ganz kleine Perlen, sonst wird der Markierer zu unhandlich.

Maschenmarkierer

Schritt 3:

Die zweite Quetschperle auffädeln und den Draht mit einer Schlaufe, die groß genug ist, dass die vorgesehenen Stricknadeln hindurchpassen, durch die Quetschperle und noch ein Stück weiter durch die anderen Perlen zurückschieben. Die Quetschperle wieder zusammendrücken und den überstehenden Draht abschneiden.

Maschenmarkierer

Viel Spaß beim Nachmachen! Natürlich würde ich mich über ein Feedback von dir freuen, wenn dir diese Anleitung geholfen hat.

7 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hey!

    irgendwie musste ich bei dem Anblick gleich an Ohrringe denken. Eigentlich brauchst Du ja nur noch den Haken dran machen fertig 😉 Das wäre auch ne super Geschenkidee. Ich finde die Maschenmarkierer sehen wirklich klasse aus.

    LG Nora

    • Vielen Dank,
      als ich so etwas das erste Mal gesehen habe, dachte ich auch, die hängen Ohrringe zwischen die Maschen. Wenn man nicht mehr strickt, sind die Dinger auf jeden Fall sehr schnell umfunktioniert – wie du sagst: einfach einen Haken dran machen 🙂

      LG
      Susanne

Schreibe einen Kommentar


%d Bloggern gefällt das: