Top-Down Pullover Stricken mal anders

Simple Ziggurat - Top Down Pullover

Als mich vor ca. eineinhalb Jahren das Strickfieber so richtig gepackt hat, hatte ich mir ganz unbedarft vorgenommen, bald einen Top-Down Pullover zu stricken. Irgendwie ist mir dann so ziemlich als erstes die Anleitung des Simple Ziggurat von Åsa Tricosa in die Hände gefallen. Simple hört sich ja auch einfach an, oder? Als blutiger Anfänger hab‘ ich die Anleitung dann nach einigen Versuchen wieder weggelgt, weil ich absolut nicht durchgestiegen bin.

Einige Monate und drei Pullover später las ich dann in der Fadenstille Gruppe wieder von der Ziggurat-Methode und dass am ersten August ein Knit-Along dazu starten soll und ich erinnerte mich dunkel, dass ich doch da diese Anleitung liegen habe. Und siehe da, auf einmal ist das gar nicht mehr so schwierig.

Simple Ziggurat - Top Down Pullover stricken

Die Ziggurat Technik funktioniert so, dass zuerst Maschen für die hintere Halsseite angeschlagen werden. Dann werden mit verkürzten Reihen jeweils nacheinander die rechte Schulter hinten, die linke Schulter hinten und ein paar Reihen über den gesamten Rücken gestrickt. Danach folgt der knifflige Teil: Für die Schulter- und Armpartien werden Maschen an den seitlichen Kanten und der Anschlagskante aufgenommen und dann noch an der neu entstandenen seitlichen Kante. Danach sieht das Ganze so aus wie auf dem obigen Bild. Da die Anleitung eine gut bebilderte Beschreibung dieser Schritte enthält, ging es eigentlich ganz gut. Auch in der Gruppe gab es natürlich nützliche Tipps. Ich habe auch nur zweimal ribbeln müssen. Beim Aufnehmen neuer Maschen war ich mir nicht immer sicher, wo eingestochen wird, deshalb sieht es noch nicht ganz so gleichmäßig aus. DieTechnik an sich finde ich aber gar nicht schlecht. Es geht dann noch einige Reihen hin und her, bis das Strickstück vorne zur Runde geschlossen wird.

Die Anleitung enthält außerdem sehr genaue Größenangaben und eine detaillierte Tabelle über die Zunahmen für die verschiedenen Größen. Dadurch kann der Pullover optimal an die eigenen Maße angepasst werden weil man ganz einfach zwischen den Größen wechseln kann. Ich habe zum Beispiel angefangen mit Größe 40, weil ich es nicht so eng haben möchte und vor allem die Schulterpartie bei mir oft ein bisschen eng sitzt und habe dann bei den Zunahhmerunden zu 38 gewechselt.

Jetzt steht schon bald der Wechsel zur Kontrastfarbe an.

Habt ihr auch schon mal einen Ziggurat Pullover gestrickt? Und wenn ja, wie findet ihr diese Technik für Top-Down Pullover?

Bis bald!
Susanne

linked @ Auf den Nadeln {August}

 

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Wow, bist du schon weit und sieht das gut aus!!

    Ich hänge immer noch an Punkt 4 und bekomme das mit den Maschen aufnehmen wieder mal nicht hin 😉

    LG Eva

    • Geht mir ganz genauso…es sah schon mal ganz gut aus, aber dann konnte ich Schritt 5 nicht so weitermachen, wie es da steht, also war es doch falsch.
      Du hast also meine volle Bewunderung, dass Du das geschafft hast, sieht doch gut aus! Und ich starte dann den nächsten Versuch, sobald ich mich vom Frust erholt habe;-)
      Schöner Bericht!
      LG, Strickspleen

Schreibe einen Kommentar


%d Bloggern gefällt das: