DIY: Nadelkissenglas – Anleitung

Dekorative Aufbewahrungsmöglichkeit für Kleinkram und gleichzeitig praktisches Nadelkissen. Außerdem eine wunderschöne Geschenkidee für Nähhobbyisten.

Nadelkissenglas Tutorial

So ein Nadelkissenglas ist ganz einfach und schnell gemacht, allerdings sollte man eines dieser Einkochgläser mit zweiteiligem Deckel zur Hand haben. 

Da Nachmachen ausdrücklich erwünscht ist, folgt jetzt eine kleine Anleitung.

Zutaten:

Einkochglas mit zweiteiligem Deckel (z. B. von Leifheit)
ein rundes Stück Stoff, Durchmesser ca. 13 cm
Pappe, ca. 10 x 10 cm
reißfestes Garn (z. B. dünnes Häkelgarn)
Füllwatte
Kleber (z. B. Pattex oder Bastelkleber)

Zutaten | Anleitung Nadelkissenglas

Schritt 1

Auf die Pappe mit Hilfe des Einlegedeckels einen Kreis zeichnen und diesen minimal (ca. 1 mm) kleiner ausschneiden.

Anleitung Nadelkissenglas

Schritt 2

Mit Heftstich eine Naht um den Stoffkreis nähen mit ca. 0,6 mm Abstand zum Rand. Den Faden etwas anziehen, damit sich der Stoff nach oben wölbt, ausreichend Watte in die Stoffmulde füllen und ordentlich verteilen. Den Pappkreis mittig auflegen und den Stoff darüber zusammenziehen, so dass an der befüllten Oberseite möglichst keine Falten zu sehen sind. Den Faden sehr stramm ziehen und verknoten.

Anleitung Nadelkissenglas

Schritt 3

Zum Testen den Einlegedeckel auf das Glas legen, das Nadelkissen darauf, den Schraubring darüber und einmal zuschrauben.

Wenn die Teile alle zusammenpassen das Nadelkissen mittig auf die Oberseite des Einlegedeckels kleben und danach das Ganze von unten in den Schraubring kleben.

Anleitung Nadelkissenglas
Anleitung Nadelkissenglas
Glas befüllen, Deckel drauf, Fertig.

Anleitung Nadelkissenglas

Viel Spaß beim Nachbasteln!

7 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo Susanne,
    Deine Gläser sehen super aus. Nur bei mir funktioniert es nicht. Ich kriege den Deckel nicht uas Glas. Hab mich genau an deine Angaben gehalten. Hab auch schon weniger Watte hineingetan aber leider gehts nicht. Hast du einen Tipp für mich?

  2. Das ist wirklich eine tolle Idee. Meine Schwester hat morgen Geburtstag und da sie kürzlich mit dem Nähen angefangen hat wünscht sie sich etwas Geld für Zubehör. Mit dem Glas kann ich das Geld dann noch schön verpacken und sie hat auch gleich noch ein Nadelkissen 🙂

    Viele Grüße,
    Tanja

  3. Hallo,
    deine Nadelkissengläser sind wunderschön. So eins bekommt meine Tochter zu Weihnachten!
    Aber mich würde auch interessieren, woher du diese ausgefallenen Stecknadeln hast.
    Eine schöne kreative Adventszeit,
    Bettina

  4. Der Trick mit dem Faden auf der Unterseite ist die Lösung meines Problems. Habe ähnliches letztes Jahr mit Marmeladen- und hohen Olivengläsern für Knöpfe und ähnliches versucht. Die geklebten Stoffteile haben nie lange gehalten, trotz zweitem Papprücken. Jetzt versuche ich das nochmal. Vielen Dank.

  5. Hallo Susanne,
    das ist eine echt klasse Idee! Ich habe erst gestern meine DIY-Ecke aufgeräumt und mich gefragt, wohin mit dem ganzen Nähzubehör. Jetzt habe ich eine Idee. Danke!
    LG, Anastasia

Schreibe einen Kommentar


%d Bloggern gefällt das: